Ortler-Umrundung, Tag 10

Heute ist der letzte Tag und Wanderung rund um den Ortler. Bereits früh morgens bei Sonnenaufgang sind wir wach, es bietet sich uns ein spektakulärer Blick über den Vinschgau. Das Tal unten ist im Nebel, er reicht auf ungefähr 1.900 m hoch, darüber ein wolkenlosen Himmel, ein wunderschöne Ausblick.

Staunend sitzen beim Frühstück und genießen in aller Ruhe den tollen Anblick der Natur. Langsam zieht der Nebel höher und erreicht nahezu unser Camp, als wir zusammen packen. Wir machen uns auf dem Weg und steigen in Richtung Taschner Alm ab. Wir wandern auf der ehemaligen Schipiste, bald schon tauchen wir in den Nebel ein. Hin und wieder leuchten die Sonnenstrahlen duschen den Nebel, eine wunderbar, mystische Stimmung entsteht. Als Rob und George später die Fotos von dieser morgendlichen Stimmung sehen stellen sie sofort eine Verbindung zum Land der langen weißen Wolke, Aotearoa her. Auch wir fühlten uns zurück versetzt nach Neuseeland, tolle Erinnerungen an unser wunderbares gemeinsames Abenteuer kamen wieder hoch.

Auf der Tarscher Alm nehmen wir den Weg Nr. 9 zu Latschen Alm welche wir nach etwa einer halbe Stunde erreichen. Dort genehmigen wir uns einen wohlverdienten Apfelstrudel. Gegen Mittag brechen wir dann auf um die letzte Etappe in Angriff zu nehmen. Zunächst der Forststraße entlang und dann den Weg Nr 4 hinunter ins Tal. Der Weg Nr 4 führt extrem steil nach unten in das Verglairtal, jedoch ist dies der schnellste Weg um Latsch zu erreichen, aber sehr anstrengend für die Jay’s Knie.

Bereits 1,5 Stunden später haben wir unseren Ausgangspunkt wieder erreicht. Allesamt sind glücklich, die Wanderung war herausfordernd aber auch eine tolle Erfahrung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Mehrtagestour, Ortler roundthemountain veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.