Tongariro

Nahe der Ketetahi Shelter, im Hintergrund Lake Rotoaira

Am 43. Tag unserer Wanderung und nach 1.139 km auf dem Te Araroa Trail erreichen wir eines der ganz großen Highlights auf unserem Weg nach Süden, den Tongariro Nationalpark. Er ist der viert älteste Nationalpark der Welt und ist sowohl UNSECO Weltnaturerbe als auch Weltkulturerbe. Hier befinden sich die drei Vulkane Mt Tongariro, Mt Ngaurohoe und der Mt Ruapehue. Der Mt. Ruapehue ist der in letzter Zeit aktivste der drei Vulkane. Die jüngste Eruption fand am 25. September 2007 statt. Dabei durchschlug ein Gesteinsbrocken das Dach der Ketetahi Hut, die seit dieser Zeit nur mehr als Unterstand genutzt wird.

Im Central Crater, im Hintergrund der Red Crater und der Mount Ngauruhoe (Mt Doom)

Im Tongariro Nationalpark wurden einige Filmszenen der Trilogie Herr der Ringe gedreht. Unter anderem ist der Mt. Ngauruhoe in Herr der Ringe der Mount Doom.
Am Mittwoch, den 20. Dezember wanderten wir zu dieser erwähnten Ketetahi Shelter. Gisela wartete hier um ihr noch immer geschwollenes Fußgelenk zu schonen. Ich wanderte weiter um die Seen und den Red Crater zu sehen. Da an diesen Tag Sturm vorhergesagt war, Windgeschwindigkeit bis 90 km/h und die Temperatur bis – 4 Grad Celsius wurden viele Touren abgesagt. Nur wenige Touristen waren oben in den Kratern unterwegs, die Stimmung war phantastisch.

Red Crater und Mt Ngauruhoe

Emerald Lakes

Die Nacht verbrachten wir gemeinsam mit Armory, ein TA-Hiker aus Frankreich, in der Ketetahi Hut. Der Wind wehte so kräftig, dass
die Hütte krachte, es war so laut, an schlafen war kaum zu denken. Um 2:00 sind wir dann aufgestanden um rechtzeitig bei Sonnenaufgang am Gipfel des Mt. Tongariro zu sein.
In sternenklarer Nacht erreichten wir zunächst den Zentralkrater. Der Aufstieg zum Red Crater war schwierig, ein extrem steiler Pfad im Schotter, Dunkelheit und der Wind hatte Sturmstärke erreicht, Gisela taumelte zeitweise. Ich ging zurück, packte sie beim Arm und so stiegen wir gemeinsam weiter auf. Gegen 4:50 Uhr dann der Sonnenaufgang, überwältigend in dieser Umgebung.

Mt Ngauruhoe bei Sonnenaufgang (21.12.2017)

Beim Abstieg zur Mangatepopo Hut waren wir Anfangs noch alleine aber bald schon kamen uns die ersten Touisten entgegen, dann ab halb Zehn war es nur noch eine Kolonne, es werden wohl insgesamt über 1.000 Leute gewesen sein.

Auf dem Mangatepopo Track mit Blick auf den Mt Ruapehue

Die Taranaki Falls

Wakapapaiti Valley Track bei Nebel

Gisela bei den Silica Rapids

Monster Kiwi aus Holz in National Park Village

Am 22. Dezember erreichten wir National Park Village. Im YHA haben wir uns für die nächsten Tage eingemietet, wir wollen die nächsten Tage etwas ausruhen, haben nur kleinere Touren eingeplant, doch es ist sehr schlechtes Wetter vorhergesagt. Wir werden hier unsere Weihnachtsferien machen. Am 26. Dezember geht es dann weiter in Richtung Wakahoro. Von dort starten wir unseren Whanganui River Trip, 6 Tage mit dem Canoe nach Wanganui.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Te Araroa Trail veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.